NZ Hergensweiler

Vereinsgeschichte

logo-farbig02
Wappen Hergensweiler

Vereinsgeschichte – wo wir herkommen und wer wir jetzt sind.

(und wohin wir wollen?)

Unser Narrenruf:     D’Libla  -  Na

  (die Leiblach - hinunter)

Durch die Initiative von Ehrenzunftmeister Edgar Vosseler wurde am 10.5.1985 mit 11 weiteren Mitgliedern die Weissnarrenzunft Hergensweiler e.V. gegründet. Alemannisches Fastnachtsbrauchtum in Hergensweiler zu entwickeln und aufzubauen war das Ziel.

Die Gründermaske war und ist der Lieblascheller. Entworfen wurde dieser freundliche Weissnarr von dem Gründer unserer Zunft, Edgar Vosseler.

1987 wurde der Nachtwächter „geboren“ um den Laternensprung in Hergensweiler anzuführen. Auch bei Nachtumzügen, die wir besuchen, führt er ab und an unsere Gruppe als Einzelmaske an.

Die jungen Wilden in unserem Verein drängten die Vereinsführung dazu, eine weitere Gruppe ins Leben zu rufen. Den Degermooslätsche. 1995 sprang diese Maske zum ersten Mal in Hergensweiler und ist seither mit dem Lieblascheller und dem Nachtwächter in der Fasnet unterwegs.

Der Verein zählt nun ca. 130 Mitglieder, davon etwa 70 Aktive.

Mit der Dorffasnet wie Kinderball mit anschließendem Narrenbaumstellen und Rathaussturm, Schülerbefreiung und Lätscheball beteiligen wir uns am Dorfgeschehen. Der „Große Närrische Laternensprung“ (Nachtumzug mit anschl. bunten Treiben), welcher in zweijährigem Turnus stattfindet und ca. 6.000 bis 8.000 Besucher und Narren in unser Dorf lockt, ist mittlerweile eine feste Größe.

Im Sommer spielen unsere Sportskanonen gerne Fußball und Volleyball. Wir nehmen an verschiedenen Amateur-Turnieren teil – die Jugendlichen sowie auch die Erwachsenen. Unsere Schützen messen sich ebenfalls regelmäßig bei Spaß-Turnieren. Grillen, Hüttenbesuche und Ausflüge bringen unsere Vereinsmitglieder auch im Sommer immer wieder zusammen.